Andreas

Schlagzeuger aus Leidenschaft.

Im Alter von fünf Jahren bekam er sein erstes Schlagzeug, nachdem er die Lederstühle seiner Eltern kaputt getrommelt hat. Dann ging es steil bergauf: Trommler im Kinderspielmannszug, anschließend im Musikcorps als Percussionist. Dann im Zarten Alter von 15 Jahren lernte er das Nachtleben des Partymusikers kennen. Mit 40 hörte er nach massiven Alkoholproblemen wieder damit auf. Danach verschrieb er sich der Rockmusik. Nach seinem ersten Auftritt mit „Back4Attack" bekam er von seinem Vater, dem 2. Vorsitzenden des örtlichen Posaunenchors „Halbe Lunge", 3 Wochen Stubenarrest. Davon hat er sich bis heute noch nicht erholt.